The following poem’s language is Germenglish- it is a very sprecial language that nobody cares to learn *cough*… Anyways, it’s content is similar to the prologue of ”Faust”, I guess… have fun!

Science und Art – ein Poem

Um zu ergründen was die Welt

Im Innersten zusammenhält,

studier‘ ich das,

was heutzutag in aller Welt und allem Geiste gar gefass-

et ist als Element und Wissenschaft,

die dies als einzig Thema hält.

Doch statt auf die Grundsätzlichkeiten,

mich nun im Geiste einzuleiten

und eben diesem Wissensdürsten

jetzt nachzukommen ohne Kürzen

Merke ich doch, trotz blinder Hast,

wie unter dieses Durstes Stärke,

verbirget sich – was ich gerad‘ merke –

eine existenzielle Last,

da Wissen sonst nicht Wissen wäre

von solch omnivalider Lehre.

Und sehen sich nun Wissenschaftler

in fein Gewand von metaphysikalisch‘ Tand…

…verlieren sich in ökonomisch Laster.

Doch suchen nicht, was sie sich rühmen schon zu finden:

Des Lebens transzendenten Widerstand

Finden doch nicht, falls sie es manchmal suchen

Die Antwort auf die Klage, die so mancher schon empfand,

bevor er sich gekleidet in des Sterbenden Gewand.

Was bringt denn all das forschende Bestreben,

die sachliche Ernsthaftigkeit,

wenn das, was wirklich zählt im Leben

doch nur gestreift wird, in des falschen Wissens Überheblichkeit?

Es gilt jedoch des Lebens Streiten

Nur sehr behutsam zu verwalten.

Denn wer als Objektivitist

Den Werte seines Lebens misst

Und dann zu diesem Schluss gelangt,

der oben dargestellt nun ist…

Wenn ihm der Sprung dann nicht gelingt

In die ganz subjektive Pracht

des Lebens,

von dessen Wertfreiheit entfacht,

geschürt durch Feuer des emotionalen Strebens,

Wird Frieden finden nur wenn der Tode ihn verschlingt.

Da um den eignen Wert ihm’s bangt.

Thus, it depends on you now, whether

You decide to live, with lightened heart and soul

Or, in the end, decide to shatter.

For me though, having chosen life,

With many dozen humans strife,

Still see this question far from banned,

For life still constitutes mind and

this- we can sincerely tell-

Is a deeply subjective well

So in the end there might still be,

(for life still might and ever be)

an unknown deeper mystery

Of foreign objectivity.

– Angelina Frank

(c) Angelina Frank | All rights reserved 🙂

Advertisements